21.05.2013 | 19:20 Uhr

neues Angebot zur Erzieherinnenausbildung für Migrantinnen: passgenaue Vorbereitung!

Ab sofort können sich Interessentinnen bei uns melden. Details entnehmen Sie bitte dem angehängten Infoblatt. Selbstverständlich stehen wir telefonisch für Rückfragen zur Verfügung.

mehr >

14.05.2013 | 14:34 Uhr

Eine, die nicht in Schubladen denkt

fr-online: Zamira Benjelloun ist eine junge Frau mit marokkanischen Wurzeln und in Deutschland geboren. Erst gründete sie eine Kita für Migrantenkinder, dann ein Infocafé für Eltern, parallel den „Internationalen Verein für Kinder und ihre Familien“ und schließlich das Eltern-Kind-Zentrum „Al Kamara“. Dafür wurde sie nun ausgezeichnet.

mehr >

13.05.2013 | 14:08 Uhr

"Völkermord"

Islamische Zeitung: Mit der einen Hand hält der Mönch seine safranfarbene Kutte fest, mit der anderen schwingt er einen Schlagstock. Wie im Gewaltrausch schlägt er mit anderen auf einen am Boden liegenden Mann ein - solche schockierenden Bilder gehen von den jüngsten Ausschreitungen gegen Muslime in Birma via YouTube um die Welt.

mehr >

17.04.2013 | 12:56 Uhr

Bayerischer Verfassungsschutz beobachtet Politically Incorrect

MiGAZIN: Ab sofort steht die islam- und muslimfeindliche Internetseite Politically Incorrect unter Beobachtung des Bayerischen Verfassungsschutzes. Vor Bekanntwerden der neo-nationalsozialistisch motivierten NSU-Morde wurden sie noch als „mündige Bürger" bezeichnet...

mehr >

17.04.2013 | 12:58 Uhr

Aggro-Feminismus: Interview mit Sofia Ahmed vom Facebook-Kollektiv Muslim Women against FEMEN

Islamische Zeitung: Wie nicht anders zu erwarten machte das globale – und gegen alles Mögliche protestierende – Demonstrationsunternehmen FEMEN jüngst durch seinen „Globalen barbusigen Jihad“ von sich Reden, als es vor ausgesuchten Moscheen in aller Welt nicht nur gegen den Fall einer angeblich bedrohten tunesischen Bloggerin protestierte, sondern auch die angebliche „Unterdrückung der Frau im Islam“ anprangern wollte...

mehr >

17.04.2013 | 12:49 Uhr

Kein bisschen bescheiden oder demütig

IslamischZeitung: Mouhanad Khorchide unterstellte dem Vorsitzenden der Schura Niedersachsen, Avni Altiner, sowie der Redaktion der Islamischen Zeitung, in einem Interview, das vor Kurzem auf der Online-Plattform www.islam.de veröffentlicht wurde, ein „lebensfeindliches Verständnis“ des Islam zu propagieren...

mehr >

17.04.2013 | 12:28 Uhr

Taub und Muslim: Islamportal für Gehörlose

Deaf-islam.org: Der Deaf Islam e.V. wurde Februar 2010 gegründet und er hat nun die erste Homepage für Deutschland zu diesem Thema erstellt. Bis jetzt gab es keine Homepage dieser Art. Es ist eine Homepage, die für alle einen barrierefreien Zugang bieten soll. Deshalb gibt es zu allen Beiträgen Videos in Deutscher Gebärdensprache und auch in anderen Gebärdensprachen.

mehr >

10.04.2013 | 16:35 Uhr

Deutsche Schulbücher als Transmitter von Islamfeindschaft?

Islam.de: Stereotypen der Massenmedien spiegeln sich im Islambild von Lehrmaterial wieder – Drei neue Beispiele aus diesem Jahr. Spätestens mit dem Auffliegen der rechtsextremen Terrorgruppe NSU und der Erkenntnis, dass Muslime unter ihren Terroropfern dominieren, lässt es sich nicht mehr leugnen: Islamfeindschaft ist nicht nur in anderen westlichen Staaten wie den USA oder Norwegen existent, sondern erweist sich auch in der Bundesrepublik Deutschland als verbreitetes, in der Öffentlichkeit lange Zeit ausgeblendetes Phänomen. Dabei hat die deutsche Öffentlichkeit nicht nur in der fehlenden Thematisierung dieser alarmierenden Tendenz, sondern auch mit der eigenen Verbreitung von auf den Islam oder Muslime bezogenen Ressentiments einen entscheidenden Anteil an jener bedauernswerten Entwicklung, die es nur mittels Aufklärung und differenzierterer Darstellung umzukehren gelingen wird.

mehr >

09.04.2013 | 12:17 Uhr

Burma: Geschlagen, verbrannt und erstochen

(AssedBaig.com). Berichte dessen, was sich in der Stadt Meiktila im Zentrum von Burma (heute auch: Myanmar) ereignete, kommen langsam ans Licht der Öffentlichkeit. Binnenflüchtlinge beginnen, von ihren Erlebnissen zu berichten und beschreiben der Welt, was sie mit eigenen Augen gesehen haben. „Immer wieder wurden sie geschlagen. Mein Ehemann und mein Bruder waren noch am Leben, als sie in die Flammen geworfen wurden. Sie wurden lebendig verbrannt.“ Tränen laufen über ihr Gesicht, während sie mit ihrem Bericht fortfährt. „Sobald sie fertig waren, befahlen sie uns, dass wir uns vor ihnen niederwerfen sollten. Wir verbeugten uns aber in Richtung Mekka. Daraufhin schlugen sie uns.“

mehr >