Termine & Aktionen

Du hast seriöse Informationen zu Terminen und Aktionen? Infoladen@iisev.de

Organigramm IIS Flüchtlingshilfe

Ihr wollt helfen? Hier findet Ihr Kontakte und Beschreibung der jeweiligen Aktionsgruppe

IIS Flüchtlingsnothilfe - Organigramm erklärt

Die Erfahrung vom 05./06.09.2015, an dem aufgrund gut gemeinter, aber unkoordinierter Hilfeleistung ein heilloses Durcheinander am Frankfurter Hauptbahnhof entstand, zeigt, dass es einer guten Organisation bedarf, wenn den in Frankfurt ankommenden Flüchtlingen wirklich geholfen werden soll. In Deutschland werden derzeit rund 10.000 weitere Flüchtlinge erwartet.

Der DIV hat dazu aufgerufen an diesem Sonntag, d. 13.09.2015, die Möglichkeiten und Kapazitäten der einzelnen Moscheen und mit der Flüchtlingshilfe beschäftigten Vereine in Frankfurt zusammenzubringen und ein gemeinsames Gesamtkonzept zu erarbeiten (hier die Ergebnisse der Tagung). Als Vorarbeit für diese Tagung wurden vom IIS e.V. bereits 4 (Mittlerweile 3) Arbeitsgruppen mit rund 50 Mitgliedern gegründet. Ihre Koordination wird von Matthias Stützel organisiert, der bei der ersten Hilfsaktion am Frankfurter Bahnhof die Organisation von Seiten des IIS e.V. übernommen hatte und bereits in Kontakt mit Organisationen wie Kindertränen, Refugees Welcome und Helferfreunde Frankfurt sowie der Stadt Frankfurt steht.

Diese drei Arbeitsgruppen umfassen:

1.) Dolmetscher

Für Arabisch, Persisch und Afghanisch, deren Aufgaben sich von der Begrüßung und Begleitung vom Bahnhof zu Unterkünften, über Krankenhausbesuche zu Behördengängen und Einkäufe erstrecken. Darüber hinaus sind sie auch für die Arbeit der anderen Gruppen sehr hilfreich.

Gerade für die Ankunft der Flüchtlinge ist eine zeitliche Flexibilität und Mobilität der Mitglieder wichtig, da sie meistens erst kurzfristig bekannt gegeben wird; die Gruppe, nicht der Einzelne Person, muss 24h abrufbereit und innerhalb Frankfurts mobil sein.

2.) Sammlung & Spenden

Die entsprechend der bei den Flüchtlingen direkt erfragten Bedürfnisse werden zum einen die nötigen Dinge, wie vor allem Hygieneartikel und Schuhe (keine Kleidung - konkrete Liste folgt!!), organisiert und verteilt, zum anderen auch die Wünsche nach sozialen Aktivitäten erfragt und diese an die vierte Gruppe weitergegeben.

3.) Aktivitäten

Sie sollen entsprechend der tatsächlich vorhandenen Bedürfnisse der Flüchtlinge geplant und durchgeführt werden. Dazu können Mutter-Kind-Tage ebenso gehören wie ein Fußballspiel mit den Kindern oder kulturelle Ausflüge z.B. in Museen. Aber auch ein Gespräch bei Kaffee und Kuchen kann helfen, sich an die neue Umgebung und Umstände zu gewöhnen.

Praxis

Jede Gruppe hat wenigstens einen weiblichen und einen männlichen Teamleiter, die für die Organisation innerhalb der Gruppe verantwortlich sind. Die ersten beiden Gruppen agieren auf Abruf. Geht eine Anfrage bei Matthias Stützel ein, werden die entsprechenden Teamleiter informiert und sie Kontaktieren die Mitglieder ihrer Gruppe und organisieren dann eigenständig den Einsatz. Ist die aktuelle Aufgabe beendet, geben die aktiven Mitglieder ihren Teamleitern Rückmeldung über die tatsächlich geleistete Hilfe (was wurde getan, wie viel Helfer waren beteiligt, wie viele Flüchtlinge wurden versorgt, wie viel Zeit ist in Anspruch genommen worden), die diese an die Koordinationsstelle weitergeben. Hier werden alle Einsätze der einzelnen Gruppen dokumentiert