Die Zusammenlegung des Abend- und Nachtgebets im Sommer

wenn sein islamrechtliches Merkmal (Ende der Abdendämmerung) ausbleibt oder wirkliche Erschwernis vorliegt

Alles Lob gebührt Allah und Segen und Frieden seien auf dem Gesandten Allahs.

Im Sommer verschiebt sich in unseren Regionen nicht nur die Zeit des Nachtgebets bis in die Mitte der Nach…t, teilweise bleibt das in der Sunna etablierte islamrechtliche Merkmal (Ende der Abenddämmerung) komplett aus. In Frankfurt einschließlich vom 31.5. bis einschließlich des 12.07. (43 Tage), in Hamburg einschließlich vom 13.5. bis einschließlich des 30.07. (79 Tage) und in Berlin einschließlich des 18.5. bis einschließlich des 25.07. (69 Tage)1. Dies führt immer wieder zu Fragen und Diskussionen über die Zeit des Nachtgebets in diesem Zeitraum, daher diese Informationsschrift, um aufzuklären und unnötigen Diskussionen vorzubeugen.

Die normale Zeit des Nachtgebets tritt mit dem Ende der Dämmerung ein, also mit der absoluten Dunkelheit. Von Ibn ‚Abbâs:

Allahs Gesandter hat gesagt:
„Jibrîl hat mich zweimal beim Hause im Gebet geleitet, (….) und er betete beim ersten Mal ‚Ischâ (das Nachtgebet) mit mir, als die Dämmerung vergangen war, (….) und er betete beim zweiten Mal das Nachtgebet mit mir, als ein Drittel der Nacht vergangen war. (…)“
(Abu Dawud, Tirmidhi)

Diese Zeit existiert de facto im Sommer in Deutschland nicht, bis auf einige kleinere Gebiete im Süden Deutschlands. Dies liegt an dem Umstand, dass es drei Dämmerungsarten gibt:

Zivile Dämmerung
Zu dieser Zeit können noch die meisten Außenaktivitäten ohne Zusatzlicht ausgeführt werden. Ende der zivilen Dämmerung: Wenn die Sonne 6 Grad unter dem Horizont verschwunden ist.

Nautische Dämmerung
Der Himmel ist schon so dunkel, dass die helleren Sterne gut zu sehen sind. Der Horizont ist auf See noch erkennbar. Ende: Wenn die Sonne 12 Grad unter dem Horizont verschwunden ist.

Astronomische Dämmerung
Immer mehr Sterne werden sichtbar, aber der Himmel ist immer noch zu hell, als dass ein Astronom schon arbeiten könnte. Erst wenn die Sonne 18 Grad unter dem Horizont verschwunden ist, ist das Dämmerlicht verschwunden. Damit erst ist die für den Beginn des Nachtgebets erforderliche absolute Nacht eingetreten.

Rechtliche Herausforderung

Wie beten wir korrekt das Nachtgebet in dieser Zeit des Sommers, in welcher das islamrechtliche Merkmal für das Eintreten der Nacht ausbleibt? Die korrektere Lösung der Gelehrten: Zusammenfassung des Abend- und Nachtgebets im Sommer, da es generell nur zwei mögliche zeitliche Formen gibt, ein Gebet korrekt zu verrichten:

  1. Die Gebete in ihrer Zeit verrichten,
  2. Ein Gebet zusammengefasst entweder vorgezogen oder in die nächste Gebetszeit aufgeschoben zu beten.

Belege hierfür:

Der Qur’an gibt uns nur die Anweisung, die fünf Gebete innerhalb von drei Tages- und Nachtzeiten zu verrichten. Erst die Sunna teilte diese Zeiten weiter auf. Wenn die Sunna nicht zur Anwendung kommen kann (weil das islamrechtliche Merkmal für das Eintreten des Nachtgebets astronomisch ausbleibt), dann kehren wir zum Quran als Grundlage zurück.

أَقِمِ الصَّلَاةَ لِدُلُوكِ الشَّمْسِ إِلَىٰ غَسَقِ اللَّيْلِ وَقُرْآنَ الْفَجْرِ ۖ إِنَّ قُرْآنَ الْفَجْرِ كَانَ مَشْهُودا

„Verrichte das Gebet beim Neigen der Sonne bis zum Dunkel der Nacht, und (auch) die (Qur’an-)Lesung (in) der Morgendämmerung. Gewiß, die (Qur’an-) Lesung (in) der Morgendämmerung wird (von den Engeln) bezeugt.“17:78

Die Mehrheit der Tafsir-Gelehrten vertritt die Meinung, dass dieser Vers auf die Pflichtgebete hindeutet. Ibn Umar, Ibn Abbas, Abu Burda, al-Hasan und die Mehrheit sagen: Mit dem „Neigen der Sonne“ (duluk asch-schams) ist die Zeit nach dem Mittag gemeint, weil dies ein Hinweis auf das Mittags- und Nachmittagsgebet ist. Mit dem „Dunkel der Nacht“ (ghasaq al-lail) wird auf das Abend- und Nachtgebet hingewiesen und mit der „(Quran-) Lesung (in) der Morgendämmerung“ ist das Morgengebet gemeint. Dieser Vers umfasst somit alle Gebete. Daraufhin kommt die Sunna und legt eine konkrete Zeit für jedes Gebet fest, wozu auch das Nachtgebet gehört. Wenn also dieses Merkmal ausbleibt, kehren wir aus dieser Notwendigkeit heraus zu den Zeiten des Qurans zurück.

Über die andere existierende Auffassung, wie im Sommer in Deutschland gebetet werden soll

Die meisten zeitgenössischen Fiqh-Gelehrten sehen die Lösung für die Zeit des Nachtgebets, sofern ihr Merkmal ausbleibt, darin, dass man sie berechnet. Sie haben jedoch verschiedene Meinungen dazu, wie man berechnet:

  • Einige berechnen auf Grundlage der Zeitspanne zwischen dem Abend- und Nachtgebet in Mekka.
  • Andere berechnen es gemäß des am nächsten liegenden Gebiets, in welchem das Merkmal noch bestimmt werden kann.
  • Andere vertreten die Meinung, dass die Zeit für das Nachtgebet nach dem letzten Tag, an dem das islamrechtliche Merkmal in diesem Land erschienen ist, festgelegt wird.
  • Einige unterteilen die Nacht in sieben Teile und sagen, dass man das Nachtgebet nach Ablauf des ersten Siebtels der Nacht verrichtet.

Meinungsverschiedenheiten in Bezug auf die Berechnung

Der Hadith, welcher der Meinung des Berechnens als Grundlage dient: „Wir sprachen: ‚O Gesandter Allahs, wie lange wird er (also der Dajjal) auf Erden verweilen?‘ Er sagte: ‚Vierzig Tage. Ein Tag wie ein Jahr, ein Tag wie ein Monat und ein Tag wie eine Woche […]‘ Es wurde gefragt: ‚O Gesandter Allahs, der Tag, der wie ein Jahr ist, reichen uns an diesem die Gebete von einem Tag und einer Nacht?‘ Er sprach: ‚Nein. Berechnet sie.'“ (Muslim)

Übrigens: Die Befürworter der künstlichen Berechnung innerhalb des Europäischen Rats für Fatwa und Forschung schlossen die Zusammenfassung jedoch nicht gänzlich aus, lediglich bevorzugten sie die künstliche Berechnung der Zeit des Nachtgebets.

Über die Schwäche des Hadiths als Beweisgrundlage für das Berechnen

In unserer Angelegenheit taugt es nicht, Vergleiche zu der Situation zu ziehen, welche der Hadith beschreibt, da weder das Tageslicht noch die Nacht vierundzwanzig Stunden bei uns anhalten, so dass wir das Abschätzen benötigten.

Weiterhin bringt diese Auffassung ein praktisches Problem mit sich, denn es klärt die Frage nicht zufriedenstellend, wie das Abendgebet zu beten ist, wenn es erst nach der künstlichen Gebetszeit verrichtet wird: Soll es als nachgeholt oder als in der Zeit gebetet werden?

Wenn man es als in der Zeit betet, weil das Zeichen des Eintritts der Nacht nämlich nicht erschienen ist und auch im Sommer in Deutschland nicht erscheinen wird, würde das die Nichtigkeit des Nachtgebets an sich bedeuten.

Und wenn wir das Abendgebet dann als verspätet nachbeten, so trifft dies auch nicht zu, da nämlich die Zeit des Nachtgebets aufgrund des Ausbleibens des islamrechtlichen Merkmals noch nicht eingetreten ist.

Weiterhin relevant für die Belegkraft der Zulässigkeit der Zusammenlegung des Abend- und Nachtgebets im Sommer bzw., wenn sein islamrechtliches Merkmal ausbleibt: Die Zulässigkeit der Zusammenlegung der Gebete aufgrund von Erschwernis.

Die hanbalitische Rechtsschule neigt am ehesten dazu, unter gewissen Voraussetzungen die Gebete zusammenzufassen. Großgelehrte dieser Schule sehen zum Beispiel in der Tätigkeit von Köchen und Bäckern, die um ihr Vermögen fürchten könnten, eine Erschwernis, die das Zusammenfassen der Gebete legitimiert.

Imam An- Nawawy schreibt in seinem Kommentar von Sahih Muslim: „Die Mehrheit der Gelehrten sind der Meinung, dass es für den Ansässigen erlaubt ist, die Gebete zusammenzufassen aufgrund eines dringenden Bedürfnisses. Dies ist auch die Ansicht von Ibn Sirien und Ash-hab über die Gefährten von Imam Malik und Al- Khattaaby hält dies fest von Al- Qaffaal und Asch- Schaafi’i und von Abu Ishaaq Al- Maruuzy und einer Anzahl von den Leuten des Hadith. Ebenso ist dies die Schlussfolgerung von Ibn Al- Mundhir. Dies ist weiterhin belegt durch die Aussage von Ibn Abbaas: „Der Prophet fasste seine Gebete zusammen, weil er der Gemeinde keine Erschwernis auferlegen wollte und nicht aufgrund von Krankheit oder eines anderen Grundes.“ Der Wortlaut des Hadithes im Sahih Muslim ist: „Der Prophet fasste das Mittags- und das Nachmittagsgebet sowie das Abend- und Nachtgebet in Medina zusammen, ohne dass es eine Gefahr gab und auch nicht aufgrund von Regen.“ Ibn Abbas wurde danach gefragt, was der Prophet damit beabsichtigte, worauf er antwortete: „Er wollte keinerlei Bedrängnis für seine Gemeinde.“

Ebenfalls wird in Sahih Muslim der Bericht von Abdullah ibn Schaqieq festgehalten, der überlieferte, dass Ibn Abbas eines Tages nach dem Nachmittagsgebet einen Vortrag hielt bis die Dämmerung bereits verstrich und die Sterne zu sehen waren. Die Zuhörer sagten ihm: „Das Gebet, das Gebet!“ Jemand aus dem Stamme der Taim wiederholte immer wieder „Das Gebet, das Gebet!“ Ibn Abbas sagte ihm: „Willst Du mich die Sunna lehren?“ Mögest du nicht geboren worden sein.“ Dann erklärte er: „Ich habe den Propheten gesehen, wie er das Mittags- und das Nachmittagsgebet sowie das Abend- und Nachtgebet zusammenfasste.“ Abdullah ibn Schaqieq kommentierte dies: „Ich verspürte eine Unruhe bezüglich seiner Worte in meinem Herzen, also suchte ich Abu Huraira deswegen auf, der die Worte Ibn Abbaas bestätigte.2

Das European Council for Fatwa and Research kam zu dem Schluss, dass die Zusammenlegung des Abend- und des Nachtgebetes in Europa im Sommer erlaubt ist, wenn die eigentliche Zeit für das Nachtgebet etwa um Mitternacht heran bricht bzw. wenn das Anzeichen für den Anbruch der Zeit des Nachtgebetes (d.h. das Verschwinden der Abenddämmerung) überhaupt nicht erscheint.

Die Vereinigung kam ebenfalls zu dem Schluss, dass es in Europa im Winter ebenfalls erlaubt ist, das Mittags- und das Nachmittagsgebet zusammenzulegen, weil der Tag sehr kurz ist, und es für die Arbeiter und Angestellten sehr schwierig (arab. maschaqqa wa haradsch) ist, am Arbeitsplatz jedes Gebet zur eigentlichen Zeit zu verrichten. Jedoch weist die Vereinigung darauf hin, dass der Muslim es nicht zur Gewohnheit werden lassen soll, die Gebete zusammenzulegen, wenn keine Notwendigkeit (arab. Haadscha) dafür besteht.

Das ausschlaggebende Argument an dieser Stelle: Wenn die Scharia das Zusammenfassen von zwei Gebeten in einer ihrer beiden Zeiten erlaubt, um die Bedrängnis und Erschwernis abzuwenden, obwohl die Zeit bekannt ist oder sich im natürlichen Rahmen befindet, durch den keinerlei Erschwernis für den Muslim entsteht, so sollte das Zusammenfassen der Gebete in einer der beiden Zeiten ohne die Kenntnis der Zeit oder aufgrund der starken Verspätung noch eher erlaubt sein. Dies wird bei den Usul-Gelehrten als Fahwa al-Khitab (wörtl.: Sinn der Aussage) oder als Qiyas Jalii (wörtl.: offensichtlicher Analogieschluss) bezeichnet.

Ibn Abbas hat in dem erwähnten Hadith die Begründung (Illa) für das Zusammenfassen mit den Worten „Er wollte niemanden aus seiner Umma in Bedrängnis bringen“ definiert. Immer also, wenn Erschwernis da ist, so hat man die Möglichkeit, diese durch das Zusammenfassen zu beseitigen, unabhängig davon, wie oft diese (wirkliche) Erschwernis vorhanden ist. Es muss allgemein verstanden werden, dass die Rukhsa (Erleichterungsregel) so lange anhält, wie ihr Grund fortbesteht. Dies gilt in Bezug auf alle Gründe, welche Erleichterungsregeln nach sich ziehen, wie zum Beispiel die Reise, Schwangerschaft, Stillen, Krankheit, Verletzung, allgemeine oder individuelle Erschwernis etc. alle daran gekoppelten Erleichterungsregeln sind anzuwenden, solange der Grund vorhanden ist, egal wie oft der Grund vorhanden ist.

Vorteile der Zusammenfassung

  • Das Ischagebet wird von vielen Muslimen verrichtet, welche es sonst nicht beten würden oder nur nachgeholt beten würden.
  • Mehr Betende in den Moscheen für drei Gebete, das Abend-, Nacht- wie auch das Morgengebet.
  • Man praktiziert die Verse Allahs, in denen vom Schlaf und der Erholung in der Nacht die Rede ist:

وَجَعَلْنَا اللَّيْلَ لِبَاسًا ﴿١٠﴾ وَجَعَلْنَا النَّهَارَ مَعَاشًا

Und Wir haben die Nacht zum Kleid gemacht. Und Wir haben den Tag zur Lebensführung gemacht.78:10- 11

أَلَمْ يَرَوْا أَنَّا جَعَلْنَا اللَّيْلَ لِيَسْكُنُوا فِيهِ وَالنَّهَارَ مُبْصِرًا

Sehen sie nicht, dass Wir die Nacht gemacht haben, damit sie in ihr ruhen, und den Tag hell?27:86

Aufgrund dessen: Das Morgengebet wird von vielen Muslimen verrichtet, welche es sonst nicht beten würden oder nur nachgeholt beten würden. Nun haben sie aber die Möglichkeit, gestärkter durch mehr Schlaf innerhalb der richtigen Zeit aufzustehen.

  • Insgesamt mehr Erleichterung für den Alltag

Kann man beide Meinungen berücksichtigen, indem einige Leute in der ersten Zeit zusammenfassen und andere das Gebet in der berechneten Zeit verrichten, wenn sie dies möchten?

Nein, denn es ist verpönt in der Moschee eines Bezirks, die über einen Imam und eine bestimmte Gemeinschaft verfügt, das Gemeinschaftsgebet zu wiederholen. Abu Bakra überliefert, dass der Gesandte Allahs nach Medina kam, um das Gebet zu verrichten. Als er sah, dass die Menschen schon gebetet haben, begab er sich zu seinem Haus, versammelte seine Familie und betete mit ihnen.“ Wäre die Wiederholung des Gemeinschaftsgebets in der Moschee nicht verpönt, hätte der Gesandte Allahs es nicht unterlassen, da er die Vorzüge des Gemeinschaftsgebets in der Moschee kennt. Von Anas ibn Malik (ra) wird überliefert, dass die Gefährten des Gesandten Allahs, wenn sie das Gemeinschaftsgebet verpasst haben, in der Moschee einzeln jeder für sich gebetet hatten. Denn die Wiederholung führt zur Verkleinerung der ersten Gemeinschaft, was verpönt ist. Dies ist im Großen und Ganzen die Meinung der Mehrheit der Gelehrten von den Hanafiten, den Malikiten und Schafiiten, da es noch einige Einschränkungen und längere Ausführungen in jeder Rechtsschule gibt.

Ist das Zusammenfassen erlaubt, obwohl man bis zur Zeit des Nachtgebets wach bleibt?

Man muss differenzieren zwischen der Zeitspanne in der das islamrechtliche Merkmal ausbleibt und der Zeitspanne, in der das Merkmal sichtbar ist. Bleibt das Merkmal aus, so ist das Zusammenfassen erlaubt, selbst wenn man zur Entspannung bis zur berechneten Zeit des Nachtgebets wachbleiben sollte. Denn wenn er wartet, so wartet er nicht auf die durch das Merkmal bekannte Zeit des Nachtgebetes, sondern lediglich eine künstlich berechnete Zeit. Al-Bahuti al-Hanbali sagte: „Das Zusammenfassen in der Moschee steht vor dem Verrichten des Gebets zu Hause, wegen der allgemeinen Bedeutung des Hadiths „Das beste Gebet einer Person ist jenes, welches er zu Hause verrichtet, mit Ausnahme des Pflichtgebets.“ Die Unterlassung des Zusammenfassens in der Moschee, um zu Hause zu beten ist, eine Bid’a, welche der Sunna widerspricht. Denn die Sunna ist, dass man alle fünf Gebete gemeinschaftlich in der Moschee verrichtet. Dies ist besser, als das Gebet in den Häusern alleine zu verrichten. Darüber sind sich alle Imame, welche das Zusammenfassen erlauben, einig, wie zum Beispiel Imam Malik ibn Anas, Imam Muhammad ibn Idris asch-Schafii und Imam Ahmad.

Ansonsten muss für das Zusammenfassen ein Problem wegen der Arbeit oder der Schule vorliegen. Dies bedeutet, dass man sich direkt nach dem Zusammenfassen schlafen legen muss und nicht bis zum Beginn der Zeit des Nachtgebets wach bleiben darf.

Übrigens: Die Ḥanbalīten führten unter den Gründen für das Zusammenlegen der Gebete das Unvermögen auf, die genaue Zeit des Gebets in Erfahrung zu bringen. So gibt es Berichte über die ṣaqāliba die sagen, dass sie dies praktizierten. So zum Beispiel die Überlieferung des Aḥmad b. Faḍlān b. al-ʿAbbās b. Rāšid b. Ḥammād aus dem Jahre 309 nach der hiǧra, welcher der Bote des abbāsīdischen Kalifen al-Muqtadir bi-l-lāh an den König der ṣaqāliba war, um ihnen den Islam zu lehren, welchen sie gegen Ende des vierten Jahrhunderts annahmen. So berichtete Ibn Faḍlān unter anderem:

„So trat ich eines Tages mit einem Schneider des Königs, der aus Bagdad war und den es in diese Gegenden verschlagen hatte, in mein Gemach, um mich mit ihm zu unterhalten. So unterhielten wir uns für eine Zeitspanne, in der man ungefähr ein Vierzehntel des Korans lesen kann, während wir auf den Gebetsruf für das Nachtgebet warteten. So hörten wir also den Gebetsruf und verließen das Gemach, worauf wir sahen, dass bereits der Morgen angebrochen war. So fragte ich den Gebetsrufer: ‚Welchem Gebet galt soeben der Gebetsruf?‘ Worauf er sagte: ‚Dem Morgengebet.‘ So sagte ich: ‚Und was ist mit dem Nachtgebet?‘ Worauf er antwortete: ‚Wir beten es gemeinsam mit dem Abendgebet.‘ So fragte ich: ‚Und was ist mit der Nacht?‘ Worauf er erklärte: ‚Sie ist – wie du siehst – extrem kurz. Und sie war schon kürzer als heute und hat bereits an Länge zugenommen.‘ Sodann erwähnte er, dass er seit einem Monat nachts nicht geschlafen hat, aus Angst davor, das Morgengebet zu verpassen. Dies, da die Nacht so kurz ist, dass das Essen, was man zum Abendgebet über die Flamme legt, zum Zeitpunkt des Morgengebets noch nicht einmal durch ist.“ Dies berichtete Yāqūt al-Ḥamawī in Muʿǧam al-buldān

Die ṣaqāliba werden auch Slawen genannt, womit man die Völker meint, die slawische Sprachen sprechen. Sie leben in der Regel in Mittel- und Osteuropa, wie auch in den Balkanländern und besiedelten in den letzten Jahrhunderten Nordasien.

Welche Gebete kann man wie zusammenfassen?

Die Gebete normal in ihrer Zeit verrichtet

  • Mittagsgebet
  • Nachmittagsgebet
  • Abendgebet
  • Nachtgebet

Das spätere Gebet zusammengelegt und vorgezogen verrichtet

  • Mittagsgebet & Nachmittagsgebet
  • Abendgebet & Nachtgebet

Das erstere Gebet zusammengelegt und nachgeschoben verrichtet

  • Mittagsgebet & Nachmittagsgebet
  • Abendgebet & Nachtgebet

Schlussbetrachtung

Abschließend können wir sagen, dass die Meinungsverschiedenheiten in den Zweigen der Religion die Muslime einigen und nicht spalten sollten. Es reicht uns aus, dass wir uns angestrengt haben, um von den Muslimen unter Befolgung dessen, was Allah und sein Gesandter geboten haben, die Bedrängnis zu nehmen. Wenn wir richtig liegen sollten, so ist dies einzig und allein die Gunst Allahs und wenn wir einen Fehler begangen haben sollten, so bitten wir Allah um Vergebung und bitten Ihn: „Unser Herr, belange uns nicht, wenn wir (etwas) vergessen oder einen Fehler begehen.“

Allah ist wissender!

Jasakumullahu Khairan & Wa Salata wa Salam ala Rasulillah

Mit der Bitte um Eurer Bittgebet

Assalamu alaikum wa Rahmatullahi wa Barakatuh


Frankfurt, 22.05.2011
Euer IIS Team

Quellen

  • Zusammengefasst von Mohammed Johari aus Schriften von Dr. Khalid
  • Fiqh Us-Sunnah, Book on the acts of worship, As-Sayyid Sabiq, Dar Al-Fath for Arab Information, Cairo 2003.
  • Die Information bezüglich der verschiedenen Dämmerungsarten gehören zum Allgemeinwissen, sind jedoch zusätzlich mit Artikeln aus www.wikipedia.de abgeglichen worden.
  • http://www.bernd-loibl.de/sunriseset_index_monat.php